Dorle Gothe im Interview: Regionalwert AG spendet für „Bonn blüht und summt“

Dorle Gothe Regionalwert AG im Milchviehstall mit Kühen

Die Regionalwert AG Rheinland ist eine Bürgeraktiengesellschaft. Sie setzt sich für eine nachhaltige Ernährung und Landwirtschaft ein. Durch ein regionales Partnernetzwerk und Bürgeraktien fördert sie Biobetriebe im Rheinland. Ursula Katthöfer sprach mit Dorle Gothe, Vorstand der Regionalwert  AG, warum sie dieses Jahr 500 Euro an „Bonn blüht und summt“ gespendet hat. Mehr Infos gibt es am Samstag, den 28.9. am Stand der Regionalwert AG auf dem Agrikultur-Festival. 
„Dorle Gothe im Interview: Regionalwert AG spendet für „Bonn blüht und summt““ weiterlesen

28.09. Münsterplatz: Erstes Bonner Agrikultur-Festival 2019

Flyer des Agrikulturfestival

„Wir feiern gutes Essen – vom Acker über den Teller bis zum Kompost“. Unter diesem Motto laden wir euch für Samstag, den 28. September 2019, zum ersten Agrikultur-Festival in Bonn ein. Ab 14 Uhr bis in die Abendstunden hinein erwarten euch auf dem Münsterplatz über 30 Stände und ein bunter Mix an Informationen, Mitmach-Aktionen, Essen und Trinken sowie ein tolles Bühnenprogramm. Das Agrikultur-Festival ist Teil der Fairen Woche. Es schließt sich nahtlos an das faire Frühstück und die faire Modenschau an. Das Agrikultur-Festival ist außerdem Teil der bundesweiten Initiative Tag der Regionen mit hunderten von Events, die zeigen, dass regionale Wirtschaft allen gut tut.

„28.09. Münsterplatz: Erstes Bonner Agrikultur-Festival 2019“ weiterlesen

Radeln ohne Alter – Pack die Badehose ein, lass die Oma nicht daheim, denn wir radeln raus zum Wannsee…

 

Wir, der Bonner Verein Radeln ohne Alter, treten vom 5.9. bis 3.10.2018 in die Pedale und radeln mit unseren Rikschas den Radweg der Deutschen Einheit von Bonn nach Berlin.  Radler_innen und Mitfahrer_innen gesucht! „Radeln ohne Alter – Pack die Badehose ein, lass die Oma nicht daheim, denn wir radeln raus zum Wannsee…“ weiterlesen

Schöne Geburtstagsfeier für Bonn im Wandel!

Gratulationstorte mit essbarer TransitionTown
Gratulationstorte mit essbarer TransitionTown

Das war ein schöner erster Geburtstag für Bonn-im-Wandel: Mit Rob Hopkins, TransitionTown-Initiator, als inspirierendem Gratulanten, Nils Aguilar mit seinem „Voices-of-Transition“-Film, und einer „Bilderbuch-Torte“ – 300 Leute aus Bonn und Umgebung, Bielefeld, Münster, Düsseldorf und Köln haben mit uns am 27.2. in der Bonner Uni gefeiert. Einen längeren Bericht über den Abend hat Laurin Berger im Rhein:Raum geschrieben.
Jetzt geht’s auf ins zweite Transition-Jahr. Verbindet eure Wandelkraft miteinander – u.a. in den Themengruppen und hier auf bonn-im-wandel.de!

Rob Hopkins drückt die Finger für Bonn im Wandel
Rob Hopkins drückt die Finger für Bonn im Wandel
Kathleen macht den 300 Gästen die Torte schmackhaft
Kathleen macht den 300 Gästen die Torte schmackhaft
Begriffs-Cloud der Transition-Streets-Kampagne in Totnes/UK
Begriffs-Cloud der Transition-Streets-Kampagne in Totnes/UK

Die rollende Rukolakiste – Mobile Pflanzkisten in Bonn

Am 28. April 2012 hatten wir frei nach dem Motto „Ideen pflanzen“ eine schöne Aktion mit vielen guten Gesprächen, welche in weitere gute Aktionen münden können. Zudem haben wir uns untereinander wunderbar ausgetauscht und viel gelernt.
Es gibt viele Menschen, die im Kleinen aktiv sind. Der Austausch ist so wichtig, da viele sich damit sehr alleine fühlen.
Wir haben durchweg positive Reaktionen erhalten; viele Menschen sind aus eigenem Interesse auf uns zugekommen (auch durch Ankündigung per Email oder Presse).
Vor allem Kinder und deren Familien waren dabei und auch einige aus der Großelterngeneration (mit und ohne Enkel).

Also, wir könnten:

  • im Schrebergarten des Kleingärtnervereins Bonn Süd e.V. an einer Pflanzentauschbörse teilnehmen
  • in einer Elterninitiative eine Aktion anbieten
  • ein Projekt im Kinderatelier des Frauenmuseums zum Thema „Artenvielfalt“ (Altstadt) unterstützen. (Davon könnt ihr in der aktuellen „Moskito“, Familienmagazin für Bonn, mehr erfahren.)

Weitere Ideen:

  • kleine Projekte in Kindergärten oder Schulen durchführen (dafür vorher ein kleines mögliches Programm erstellen)
  • Beetpatenschaften übernehmen, konkrete Anfragen zur Bepflanzung (Nutzpflanzen) von geeigneten Bereichen stellen und
  • Pflanzentauschbörse (für 2013) in der Innenstadt organisieren (evtl auch online)
  • konkrete Vorschläge (aus unseren Reihen) umsetzen
  • usw.

Lasst uns also kleine Gruppen bilden, die hier und da und dort weitermachen!

Wer hat Lust zu was?

Ideen, die von dir gepflanzt werden, können hier wachsen =)

Sabrina