Initiative für einen Ernährungsrat in Bonn und Umgebung

Gut für uns – gut für die Region – gut für die Welt

Herzlich willkommen! Hier wächst die Internetpräsenz der Initiative für einen Bonner Ernährungsrat. Hier treffen sich ernährungsbegeisterte Menschen. Sie verbindet die Idee von einer Stadt, in der Alle gute, nachhaltige und fair erzeugte Lebensmittel essen können. Dafür muss noch viel passieren.

Hier wächst was!

Die Initiative für einen Ernährungsrat in Bonn und Umgebung bietet mit Treffen und Veranstaltungen Möglichkeiten für Vernetzung und Begegnung. Ob Gärtner*innen oder Ernährungshandwerker*innen,  Vertreter*innen aus dem Handel und der Gastronomie, Verbraucher*innen oder Menschen die sich mit Kompost und Recycling auskennen – alle sind eingeladen, gemeinsam Handlungsansätze zu erarbeiten und den Wandel in Bonn anzustoßen – hin zu einer zukunftsfähigen städtischen Lebensmittelversorgung, die alle Bonner*innen mit einbezieht.

Wer und Was: Das ist bisher passiert

Mitglieder des Ernährungsratplenums

 

Zu den aktiven Gründungspartner*innen gehören die Regionalwert AG, die Marktschwärmerei Bonn Altstadt, Bonn im Wandel e. V. , Foodsharing Bonn, das Slow Food Convivium Bonn, Vertreter*innen des Wissenschaftsladens (WILA) Bonn, des Ernährungsrates Köln, der Hochschule Bonn-Rhein Sieg und der DEHOGA sowie Foodblogger*innen und viele weitere Interessierte.

  1. Unsere Gäste waren Valentin Thurn, der Mitgründer des Kölner Ernährungsrates und Wayne Roberts, der langjährige Koordinator des Ernährungsrates in Toronto.
  2. Wir haben eine Vision, Ziele und Prinzipen für den Ernährungsrat Bonn und Umland erarbeitet und verabschiedet.
  3. Wir veranstalten die  Bonner Biomesse für Gastronomiebetriebe Die 2. Bonner Biomesse bot den festlichen Rahmen für den offiziellen Auftakt der Biostadt Bonn.

Unser Selbstverständnis

  • Der Ernährungsrat für Bonn und Umgebung ist ein Bündnis von regionalen Initiativen und Akteur*innen, die den gesamten Lebensmittelkreislauf abbilden – vom Acker bis zum Kompost.
  • Er setzt sich dafür ein, dass wir in unserer Region mehr gute, nachhaltige und biologische Lebensmittel erzeugen, dass wir die Böden, das Wasser, das Klima und die biologische Vielfalt erhalten und verbessern. Er unterstützt regionale nachhaltige Ernährungsinitiativen und -unternehmen, damit alle Bürger*innen leckere, nachhaltige und fair erzeugte Produkte aus der Region essen können, auch in Kitas, Schulen, Altenheimen oder Krankenhäusern.
  • Wir verstehen uns als Teil einer weltweiten Bewegung, die sich für die Achtung vor dem Leben, den Schutz der Umwelt, soziale Gerechtigkeit, Frieden und Demokratie einsetzt.

Wie geht’s weiter?

Jeden zweiten Dienstag in geraden Monaten trifft sich das Plenum. Hier tauschen sich die Gruppen aus, planen Aktionen und treffen gemeinsam Entscheidungen. Gäste sind herzlich willkommen.

Am 28.09. fand das erste Bonner Agrikultur-Festival statt, veranstaltet von Stadt.Land.Markt. e. V. in Kooperation mit der Bio-Stadt Bonn, dem Projekt SAIN – Städtische Agrikultur gemeinsam innovativ entwickeln  und der Regionalwert AG Rheinland. Eins der Highlights war die Vorstellung der “Vision 2030”, die wir in den letzten zwei Jahren gemeinsam erarbeitet haben. Sie beantwortet die Frage „Wie sieht Bonn im Jahr 2030 aus, wenn der Ernährungsrat für Bonn und Umgebung sehr erfolgreich war?“. Ein paar Impressionen vom Festival und ein Video zur Vorstellung der Vision findet ihr auf stadtlandmarktbonn.de.

Unsere Termine findet ihr im Terminkalender auf www.bonnimwandel.de, auf Facebook und im Stadtwandel-Newsletter.

Das sind unsere ersten Arbeitsgruppen:

  • Kerngruppe
  • Kommunikation
  • Bio in Bonn
  • Öffentlich Kochen
  • Direktvermarktung

Du willst mitmachen? Dann komm vorbei oder schreib an info@ernaehrungsrat-bonn.de!

Bitte habt etwas Geduld. Da wir noch ehrenamtlich arbeiten, können wir nicht jeden Tag Mails beantworten. Am besten kommt ihr bei unseren Veranstaltungen vorbei.

Hintergrundinfos zu Ernährungsräten

Die Idee zu Ernährungsräten ist schon einige Jahrzehnte alt. Der erste Ernährungsrat der Welt entstand 1982 in den USA. Mittlerweile gibt es solche „food policy councils“ in über 260 Städten Nordamerikas.  In den letzten zehn Jahren verbreitete sich das Konzept auch in England, Frankreich und den Niederlanden und ist nun in Deutschland angekommen. Bisher wird Ernährungspolitik bei uns vor allem auf Bundes-, Landes- oder EU-Ebene gemacht. Die Ernährungsräte wollen diese wichtige Aufgabe zurück auf die kommunale Ebene holen.

Die ersten Ernährungsräte in Deutschland gab es 2016 in Köln und Berlin. 2017 kamen Frankfurt, Dresden, Oldenburg und das Saarland dazu, Anfang 2018 Fürstenfeldbruck und Kiel. Derzeit in Gründung stehen Ernährungsräte in Hamburg, Zürich und Wien. Und neben Bonn gibt es in Wiesbaden, Leipzig, Gießen, Kassel, Bielefeld und Innsbruck konkrete Schritte dazu. Weitere dürften folgen, denn das Interesse ist groß: Beim 2. bundesweiten Vernetzungskongress „Wege zur Ernährungsdemokratie“ im November 2018 kamen über 40 Initiativen zusammen.

Viel Wissenswertes rund um Ernährungsräte gibt es auf ernaehrungsraete.de.

Grafik Ernährungsräte

Text: Melanie Kirk-Mechtel, Gesa Maschkowski