Netzwerk Essbare Stadt & Urbanes Gärtnern

Das Netzwerk „Essbare Stadt und Urbanes Gärtnern“  bietet eine Plattform und  Treffpunkte für Menschen, Ideen und Aktionen  rund um Urban Gardening und die Essbare Stadt Bonn.  Hier findet ihr unsere  Vision Essbare Stadt Bonn.

Aktuelle Projekte zum Mitmachen

Menschen sitzen um einen Konferenztisch Initiative für einen Bonner  Ernährungsrat.   Es gibt schon mehrere Aktionsgruppen, zum Beispiel  „Mehr Bio in Bonn“, „Öffentliches Kochen“ , „Nährstoffkreisläufe“, Social Media und eine Koordinationsgruppe.  Menschen, die sich aktiv in der Keimzelle Ernährungsrat  engagieren wollen, sind herzlich willkommen.  Hier findet ihr mehr Infos über Ernährungsräte und einen  Artikel über Wayne Roberts, Ernährungsrat in Toronto, der uns im November  besucht hat.   Der nächste öffentliche Termin ist die 1. Bonner Biomesse für Gastronomen.

Schwarze Holzbine auf rosa Blüte

Bonn blüht und summt!
Stell dir vor: Überall  in Bonn und Umgebung legen Menschen, Organisationen, Vereine   Blühstreifen und -Inseln an. Freundliche bunte Schilder verkünden davon,  dass „Bonn blüht und summt“ .  Um das möglich zumachen haben wir das Projekt   gestartet.  Hier gehts zur Website: www.bonnstummt.de

Was  passie rt hier noch ?

Menschen auf einem Hänger vor Apfelbäumen
3. Bonn EssBar: Apfelernte

Es gibt außerdem selbstorganisiert  praktische Mitmachangebote, wie die  Bonn Essbar,  Ernteaktionen, Ausflüge , Filme und  Vernetzungstreffen.  Es gibt  Tipps über das Kompostieren  , Artikel  zu  Urban-Gardening   oder zur Frage warum wir mindestens 50 % Ökolanbau in der Region brauchen.  Alle Termine findet ihr in der Rubrik Veranstaltungen.

Hier gehts zum Newsletter  Essbare Stadt-

 

Hintergrundinfos zum Netzwerk

Menschen unethalten sich in der Ermekeilkaserne
Auftakt der Essbaren Stadt – Foto Gesa

Das Netzwerk wurde 2015 von Bonn-im-Wandel gestartet.  Wir haben den 1. Bonner Urban Gardening Tag mitgestaltet und kurz danach die 1. Esspedition Bonn durchgeführt. Den Bericht vom Auftakttreffen und mindestens 5 gute Argumente für eine Essbare Stadt findet Ihr hier

(Einige) Gemeinschaftsgärten von Bonn

Gemeinschaftsgarten im Sommer mit blauem Gartenhaus und Gärtnerin mit Hut
Bonn-im-Wandel Garten Oberkassel Foto: Gesa Maschkowski
  • Der Internationale Garten, einer der ersten hier in Bonn, betrieben vom Wissenschaftsladen auf dem Messdorfer Feld
  • Ermekeilgarten in der Südstadt: Die kreative gärtnerisch-kulinarische Zwischennutzung auf dem Gelände der ehemaligen Ermekeilkaserne. Hier gehts zur Website
  • Rekultivierung der Gärten unterhalb der Rosenburg (Kessenich)
  • Young Organics ein vielsprachiger Gemeinschaftsgarten auf dem Messdorfer Feld. Wir suchen Mitgärtner! Bei Interesse unter stefanandreashaas@gmail.com melden
  • Gemeinschafts-Garten für Vilich-Müldorf.  Hier bauen rund 20 GärtnerInnen in Hochbeeten unter alten Kirschbäumen biologisch-Essbares für sich selbst, für Bienen (Stock im Garten) und andere Nützlinge an.  Es gibt  Veranstaltungen, Kunst und kleine Lernbesuche von Kinderngruppen. Komm vorbei und genieße diesen Freiraum für gemeinsames Gärtnern in der Stadt – er ist zur Freude aller da! Kontakt: Kathleen Battke + Thomas Bebiolka, Tel. 96586809, E-Mail: battke@zukunftspioniere.com   bzw.   Wohnen im Quartier e.V. http://www.wiq-ev.de/
  • Gemeinschaftsgartenauf dem Geländer von Burg Lede in Vilich-Müldorf. Mehr Infos und regelmäßige Veranstaltung gibts von Kai Hollensteiner (kai.hollensteiner@netcologne.de)
  • Veedelsgarten: Die Zwischennutzung eines Spielplatzes in der Altstadt, Maxstraße, direkt gegenüber vom Maxhostel. Kontakt: info@veedelsgarten-bonn.de
  • Himmel & Ääd ein Firmengarten des DLR  in Bonn-Oberkassel
  • VfG Mietergärtenprojekt am Stadtteilcafé (Mehlem, www.vfg-bonn.de)
  • Naturinsel Pennenfeld – Garten der Begegnung
  • Gemeinschaftsgarten in Bonn-Oberkassel, in der Kleingärtenanlage nördlich der S-Bahn liegt ein sonniger Garten  mit 300m2 . Hier gärtnern und experimentieren 6-8 Menschen auf 300m2 in biologischer Mischkultur in  Gemeinschafts- und Einzelbeeten. Mehr Infos bei Gesa und Klaus (info@bonnimwandel.de)
  • Garten der Nationen, eine integrative Gartenanlage zwischen Menden und Mülldorf in Sankt Augustin
  • Naturfreundegarten in der Rheinaustraße Bonn-Beuel
  • Kessenicher HangRekultivierung der Gärten unterhalb der Rosenburg
  • Garten des Bürgerverein Heiderhof e. V.
  • VFG Mietergärtenprojekt am Stadtteilcafé in Bonn Mehlem.
  • Stadtfrüchtchen. Gleich hinter dem Bertha-von-Suttner-Platz haben sich zwei junge Masterstudentinnen der agrarwissenschaftlichen Fakultät daran gemacht, eine ungenutzte Grünfläche zum Leben zu erwecken.

Mehr Gärten gibt es auf unserer Bonn-im-Wandelkarte. Die Infoseiten der Stadt Bonn zum Thema Urban Gardening findet Ihr hier. Geplant ist, Konversionsflächen nach und nach auch für die Nutzung durch Gemeinschaftsgärten frei zu geben. Weitere Infos unter urban-gardening@bonn.de   [hr]

Eine Antwort auf „Netzwerk Essbare Stadt & Urbanes Gärtnern“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.