Kurz mal Kaffee holen für den Wandel

Wie schon in unserem Newsletter erwähnt ist der Bonner Uli Kindermann 300 Kilometer von Amsterdam nach Bonn geradelt, um 30 Kilo Kaffee und Rum komplett emissionsfrei nach Bonn zu bringen – und mit der dazugehörigen Crowdfunding-Kampagne den Bonner_innen ein weiteres freies Lastenfahrrad zu schenken.

Damit möglichst viele Menschen hier in Bonn nicht nur von der Aktion lesen und bei dem Crowdfunding mitmachen, sondern den Kaffee auch probieren und sich mit Uli direkt austauschen können, wird er in der nächsten Zeit an verschiedenen Orten in Bonn den mitgebrachten Kaffee ausschenken und über seine Erfahrungen auf der Reise berichten. Die ersten Termine sind: „Kurz mal Kaffee holen für den Wandel“ weiterlesen

Stadtwandelnews Juni + Klimabohne + Zur Nachahmung empfohlen + ncbn18 + Feministische Geografien + Radtouren

Frühlingszeit ist Fahrradzeit, und damit das Rad nicht nur als Verkehrsmittel, sondern auch für den Warentransport selbstverständlich wird, soll unser freier Lastenrad-Anhänger Bolle Bonn nun ein Geschwisterchen bekommen! Uli Kindermann fährt mit dem Fahrrad nach Amsterdam, um von dort 30 Kilo Fairtrade-Kaffee nach Bonn zu bringen.

„Stadtwandelnews Juni + Klimabohne + Zur Nachahmung empfohlen + ncbn18 + Feministische Geografien + Radtouren“ weiterlesen

Lastenrad-FahrerInnen der Klimabohne von Amsterdam nach Vorarlberg halten am 6.6. in Bonn / 18 Uhr Treffen fällt aus!

Update: das Treffen heute um 18 Uhr fällt leider aus, da Uli Kindermann eine Panne hat:

https://twitter.com/quermitdenker/status/1004354725842767872

***

Mittwoch, 6. Juni, gegen 18:00 Uhr kommen der Bonner Uli Kindermann und die RadfahrerInnen der Klimabohne in Bonn vor dem alten VHS-Gebäude in der Kasernenstraße 50 an. Bei der Aktion „Klimabohne“ wird mittels Segelschiff nach Amsterdam transportierter Biokaffe mit Lastenrädern weiter nach Vorarlberg gebracht.

„Lastenrad-FahrerInnen der Klimabohne von Amsterdam nach Vorarlberg halten am 6.6. in Bonn / 18 Uhr Treffen fällt aus!“ weiterlesen

Fair und nachhaltig wirtschaften: 1. Obst-SoLawi im Rheinland

Reihe Apfelbäume vor blauem Himmel

Zwischen den Apfelbäumen summt und brummt es. Denn die Rönns haben  nicht nur viele Obstsorten sondern auch stolze 10 Kilometer Blühstreifen. Jetzt fängt ein neues Abenteuer an: Sie möchten gemeinsam mit Verbraucher_innen ausprobieren, wie solidarische Landwirtschaft mit Äpfeln, Birnen, Kürbis, Kirschen und Co funktioniert.  Am 1. Juli findet die Beitragsrunde statt… „Fair und nachhaltig wirtschaften: 1. Obst-SoLawi im Rheinland“ weiterlesen

Essbare Stadt News 5/18 Bonnblüht-Karte + Obst SoLaWi + Digitalfood + Echte Märkte

Erdbeeren, Hummeln, Schmetterlinge und wir alle brauchen ein verlässliches Klima, gute Lebens- und Ernährungsbedingungen. Dieser Newsletter berichtet von Menschen, Initiativen, Organisationen, die sich genau dafür engagieren.  1300 große und kleine Tüten mit Insektenweidesaatgut haben ihren Weg zu Blühpat_innen gefunden. In Meckenheim gründet sich eine ObstSoLaWi. In Niederpleis startet der BUND ein Hofcafe. Die Stadt Bonn veranstaltet eine bunte Veranstaltungsreihe zu den 17 Nachhaltigkeitsziele mit vielen Bonner Initiativen. Die Bonner Ernährungsratinitiative hat die erste Biomesse für Gastronomen auf die Beine gestellt,  die Regionalwert AG , Slow Food, Marktschwärmer und natürlich auch Bonn im Wandel bringen immer wieder neue Akteur_innen zusammen. Mehr hier „Essbare Stadt News 5/18 Bonnblüht-Karte + Obst SoLaWi + Digitalfood + Echte Märkte“ weiterlesen

Feiern und Fahren: 14:00 Uhr Straßenfestival Viktoriaviertel – 18:00 Critical Mass

Grafik mit Menschen die auf Fahrrädern einen Filmapparat antreiben

Wir freuen uns schon riesig auf das Straßenfestival im Viktoriaviertel, mit Kleidertauschparty, Siebdruck, Bands, leckerem Essen, Lastenradprobefahren, und als Top ACT das Klack Fahrradkino. Damit keine_r sagt, er sie es hätte es nicht gewusst. Hier gehts zum Programm … „Feiern und Fahren: 14:00 Uhr Straßenfestival Viktoriaviertel – 18:00 Critical Mass“ weiterlesen

Stadtwandelnews Mai 2018 + Zwischennutzung Viktoriabad + Bonn blüht und summt + Klak Fahrradkino

Die Gründungsmitglieder des Viktoriabad e.V. (i.G.) und ein Flohmarkt im Neubad Luzern

Frühlings Erwachen (2)

Es tut sich was am Viktoriabad, es gibt einen tollen Fahrradevent mit Fahrradkino, in 8 Nachbarschaften werden Lastenräder designed und gebaut (Velowerft) und über 400 Menschen beginnen blühende Inseln anzulegen. Es ist gar nicht so schwer mit dem Wandel, wenn man einfach mal anfängt. Und plötzlich braucht man eine*n Schatzmeister*in.

„Stadtwandelnews Mai 2018 + Zwischennutzung Viktoriabad + Bonn blüht und summt + Klak Fahrradkino“ weiterlesen

Bonn summt: 400 Blühpat_innen, Schulen und Kitas machen mit

Kinder der Michealschule mit Schaufeln und Hacken

„Und jetzt trampeln!“ ruft Christian Chmela von der Biostation Bonn/Rhein-Erft. Trampeln? Wundern sich die Kinder von der Michaelschule. Gerade haben wir doch den Boden gelockert, das Saatgut mit Sand gemischt und alles schön gleichmäßig verteilt. Doch! Die Samen brauchen jetzt Bodenhaftung und Licht zugleich. „Bonn summt: 400 Blühpat_innen, Schulen und Kitas machen mit“ weiterlesen

Stadtwandelnews März: HEUTE Transition Abend im kult41 + weitere Termine

Schneeglöckchen Nahaufnahme

Frühlings Erwachen in Bonn + Heute Transition Abend im kult41

Wir können den Frühling gar nicht mehr erwarten und freuen uns, ihn in unseren Gärten und auf unsern Balkonen zu begrüßen. Deshalb dreht sich unser Newsletter diesen Monat besonders ums Gärtnern und unser schönes Projekt Bonn blüht und summt. Aber wie immer ist auch für Nicht-Gärner*innen etwas dabei.
Wir freuen uns euch heute Abend ab 19 Uhr das erste Mal im kult41 zum Transition Abend begrüßen zu dürfen. Es gibt ein kleines, gerettetes Buffet und weitere Infos findet ihr unten.

„Stadtwandelnews März: HEUTE Transition Abend im kult41 + weitere Termine“ weiterlesen

1. Messe für mehr regionale Bio-Lebensmittel in Bonn bringt Erzeuger und Gastronomen zusammen

Bio ist im Trend. Immer mehr Verbraucher_innen kaufen Lebensmittel aus ökologischer Erzeugung, am liebsten aus der Region. Doch wie lässt sich dieser Trend auch in Restaurants, Cafés und die Gemeinschaftsverpflegung tragen? Zum Beispiel durch neue Netzwerke, die Erzeuger und Abnehmer zusammenbringen. Einen wichtigen Anstoß dazu lieferte jetzt die erste regionale Bio-Messe im Haus der Bildung in Bonn: Dort präsentierten 13 Aussteller_innen sich und ihre Erzeugnisse rund 60 interessierten Köchen_innen, Betriebsleiter_innen und Einkäufer_innen aus der Region sowie Gästen verschiedener Institutionen und der Stadtverwaltung. Die Messe wurde von „Bio in Bonn“ ins Leben gerufen – einer ehrenamtlich tätigen Aktionsgruppe im Rahmen der Initiative zur Gründung eines Bonner Ernährungsrates.
„1. Messe für mehr regionale Bio-Lebensmittel in Bonn bringt Erzeuger und Gastronomen zusammen“ weiterlesen