Stadtwandelnews Juli: Fahrrad-Demo+Bonn4Future+Bäume gießen+Heimatpreis

Liebe Alle,

Was ist das sinnvollste, das wir tun können? Unsere Antwort: Wir entwickeln ein Konzept, damit alle Bürger*innen die Chance bekommen, an einem klimaneutralen Bonn mitzuwirken. Nun ist es fertig „Bonn4Future – Wir fürs Klima“ – unser Geschenk an die Stadt und an uns. Denn Zukunft braucht Zusammenarbeit und die fällt nicht vom Himmel. Für unsere Zukunft engagieren sich auch die Bürger*innen, die Bäume gießen,  oder für die Verkehrswende demonstrieren. Mehr dazu in diesem Newsletter. Wir freuen uns auch, dass Bonn im Wandel in diesem Jahr mit dem Heimatpreis geehrt wird. Mit diesen guten Nachrichten verabschieden uns in die Ferien. Ganz gute Erholung Euch! Mit herzlichen Grüßen

Heute für Eure Bonner Transition Initiative Gesa, Ulrich, Dani und Andi

1. Neuigkeiten

Bonn4Future – Wir fürs Klima: Das Mitwirkungskonzept ist da

18 Autor*innen, hunderte von Stunden, über 40 Seiten. Das ist das Beteiligungskonzept „Bonn for Future – Wir fürs Klima“. Denn Bonn soll bis 2035 klimaneutral werden. Dafür brauchen wir einen Veränderungsprozess, der die Menschen begeistert. Jetzt ist das Konzept dafür fertig. Dank vieler Menschen, die ehrenamtlich daran mitgearbeitet haben. Es gäbe Bonn4Future aber auch nicht ohne Fridays for Future. Drückt uns die Daumen, dass der Bonner Stadtrat das Konzept im September unterstützt! https://bonnimwandel.de/bonn4future-wir-fuers-klima-das-konzept/

Wir sind Preisträger des Bonner Heimatpreises 2020

Ein Preisgeld von 15.000 Euro stellt das Land NRW bereit für „Organisationen, die einen wichtigen und unverzichtbaren Beitrag leisten zu einer lebenswerten Stadt und einem gelingenden Miteinander“. In diesem Jahr geht der Preis zu gleichen Teilen an Bonn im Wandel e.V., die „Arbeitsgemeinschaft der Bonner Repair Cafés, Offenen Werkstätten und MakerSpaces“ und die Freibadfreunde Friesdorf. Wir freuen uns sehr über diese Anerkennung!

Anfeuchten, lockern, gießen und zwar richtig! Bäume von Trockenheit bedroht

In Bonn gibt es mehr als 110.000 Bäume, die vom Amt für Stadtgrün gepflegt werden . Nach den Dürresommern 2018 und 2019 gab es auch im Frühjahr 2020 viel zu wenig Niederschläge. Die Gärtner der Stadt sind im Sondereinatz, auch das Technische Hilfswerk und die städtische Feuerwehr hilft, das reicht abr nicht! Organisiert Euch mit Nachbar*innen oder in sozialen Netzwerken, z.b. auf nebenan.de. Junge Bäume brauchen zweimal pro Woche 100 Liter. Die Bäume senden uns aber auch eine andere Botschaft: Die Hitzesommer sind Folgen der Klimakrise. Wir müssen so schnell wie möglich aufhören, fossile Energieträger zu verbrennen! Infos der Stadt zum Gießen und zu Baumpatenschaften und auch im General-Anzeiger. Bei Trockenheit gießen Bürger*innen Sonntags um 14:00 Uhr eine alte Blutbuche im Park Carstanjen.

Die neue SoLaWi in Alfter ist Bolle-Station

In diesem Monat ist die SoLaWi-Alfter Station für Boll.E, den motorisierten Anhänger vom Bolle-Projekt. Alle Stationen der insgesamt sechs Bolle-Lastenräder und Anhänger, die alle kostenlos ausleihen können, findest du hier: https://bolle-bonn.de/ausleihen. Du kannst Bolle unterstützen: ausleihen, mitmachen im Team, Station werden und spenden. Kontakt: post@bolle-bonn.de

Die Vermehrung von Lastenradanhängern in Bonn und NewYork

Eigentlich sollte er nur Gemüse transportieren. Der Lastenradanhänger der Freiburger Gemüsekoop namens Carla Cargo. In Bonn wurde daraus Bolle Bonn, der erste frei ausleihbare Lastenradanhänger. Immer mehr Menschen entdecken das Potential des Freiburger Lastenradanhängers, zum Beispiel als Beethoven-Musik-Station. Oder als Imbisswagen. Panagiotis Afentopoulos hat ihn zum „Kochkunst-Bike“ umgebaut. Nun kocht er mit Liebe und so regional wie möglich Di-Sa am Johanneskreuz in Bonn. Doch das ist nicht alles. Auch in NewYork kommt das Freiburger Modell gut an.

Nach Redaktionsschluss:
Alle Dörfer bleiben: Gemeinsam gegen Kohleabbau und Zerstörung der Dörfer im Rheinischen Kohlerevier

Seit dem 19.7. protestieren it Dorfbewohner*innen und Aktivist*innen. täglich gegen die Zerstörungen und Kohlaabbauu durch RWE und die Landesregierung. Schauplatz der Aktionen: Die Landstraße 277 wird derzeit abgerissen. Sie ist das einzige, was die Dörfer am Tagebau Garzweiler II noch von den Baggern trennt. Informiert Euch unter Alle Dörfer Bleiben

2. Ausgewählte Termine

Heute Fr 10.07. 11:00 Fahrraddemo Verkehrswende statt Weltende

FFF und P4F Bonn rufen zu einer Fahrraddemonstration auf. Schmückt euer Fahrrad gerne mit Demoplakaten, Klimaschutzfahnen und politischen Botschaften, damit unsere Demokolonne als Protest erkennbar wird!

Sa 18.07. 9:00-17:00 Mit dem Fahrrad durch den Hambacher Forst

Unter der Führung von Martin Zobel (Waldspaziergänge) werden wir auf dem Rad den Hambacher Wald und seine Umgebung besuchen. Wie ist die aktuelle Lage? Wie wird Hambi in Zukunft aussehen? Was passiert mit den umliegenden Dörfern? Anmeldung unter oeko@asta.uni-bonn.de Mehr Infos

Ergänzung nach Redaktionsschluss:
Gemeinsam gegen unsinnigen Kohleabbau und zerstörung der Dörfer im Rheinischen Braunkohlerevier.  Anwohner*innen und Aktivist*innen wehren sich gemeinsam gegen den Abriss der Landstraße https://www.alle-doerfer-bleiben.de/

Aus der Online-Vorlesungsreihe „Aspekte der Erderwärmung“

Ist nachhaltiges Wachstum möglich?

Mit Frau Prof. Dr. Karin Holm-Müller, Uni Bonn

https://youtu.be/VsMPWvg6Kjk

Seit 9.7.online All you need is less  

Mit Postwachstumsökonom Prof. Dr. Niko Paech, Uni Siegen

https://youtu.be/31pF5Kgph48

Hier gehts zur kompletten Playlist der öffentlichen Vorlesungsreihe – sehr empfehlwert!

Noch viel mehr Veranstaltungen findet ihr im Bonn im Wandel Termin Kalender – von Urban Gardening über Wildniswanderungen bis hin zu Energiewende. Der Terminkalender ist ohne Anmeldung nutzbar für alle Menschen und Initiativen, die sich für eine nachhaltige und faire Stadt einsetzen.

3. Wir brauchen eure Unterstützung!

Wandel braucht Know How, gute Ideen und auch Finanzierung. Wir freuen uns über jede Spende, die uns die Arbeit erleichtert!

Seit 2015 ist Bonn im Wandel e.V ein Verein und seit 2016 auch gemeinnützig. Das heißt Ihr könnt uns nicht nur praktisch sondern auch mit finanzieller Energie unterstützten: Hier findet Ihr unsere Satzung: Satzung Bonn im Wandel e.V. – final. 

Unser Spendenkonte bei der GLS Gemeinschaftsbank e G lautet

  • IBAN: DE79 4306 0967 4132 6875 00
  • BIC: GENODEM1GLS bei der GLS Gemeinschaftsbank eG

Bis 200 Euro reicht dieser Kleinspendennachweis und Euer Kontoauszug für die Steuererklärung. Wenn ihr eine Spendenquittung wünscht und ein dickes Dankeschön, dann schreibt in den Betreff der Überweisung eure Kontaktdaten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.