Klimanotstand wird vom Bürgerausschuss unterstützt – wie glaubwürdig das ist wird sich zeigen

Besuchertribüne des Plenarsaales in Bonn voll besetzt

(Kommentar) Dieser Termin war vielen wichtig:  Über 250 Bürger*innen waren gekommen.  Und sie durften sich über die gute Nachricht freuen: Der Ausschuss für Bürgerbeteiligung stellte sich einstimmig hinter den Antrag für einen Klimanotstand in Bonn. Es ist ein Etappensieg. Die Begründung mancher Fraktionsvertreter*innen aber sollte hellhörig machen. Plötzlich gibt es nur noch Klimaschutzparteien in dieser Stadt. Die wahren Herausforderungen stehen noch bevor. „Klimanotstand wird vom Bürgerausschuss unterstützt – wie glaubwürdig das ist wird sich zeigen“ weiterlesen

Geschichten, Infos + Termine vom Bonn im Wandel „Familientreffen“

Bonn im Wandel Familie und Freunde

Wer sich für den Stadtwandel engagiert, kann etwas erleben. Zum Beispiel beim Saatgutverteilen im Viertel. Oder unterwegs auf der Schokofahrt, wenn sich Herzen und Türen öffnen. Schöne Geschichten, wichtige Termine, leckeres Essen und neue Gesichter – die gab’s beim Bonn im Wandel Familientreffen in der alten VHS. Klar wurde auch: Alle Gruppen könnten Unterstützung gebrauchen, um  mehr Wirkung zu entfalten. … „Geschichten, Infos + Termine vom Bonn im Wandel „Familientreffen““ weiterlesen

Stadtwandelnews Mai19: Klimanotstand+ Bonn im Wandel-Familienfest

Transition Wörter auf einem Banner

Das britische Parlament hat einen Umwelt- und Klimanotstand erklärt. Und in Bonn wird am 28. Mai um 18:00 Uhr im Bonner Raatssaal des Stadthauses über einen entsprechenden Bürgerantrag verhandelt. Immer mehr Menschen wachen auch. Das ist Not-Wendig. Doch von allein passiert der  Gesellschaftswandel nicht. Bonn im Wandel engagiert sich seit 7 Jahren für eine ökofaire Stadt. Und es werden immer mehr Menschen und Projekte. Wir sind schon fast ein Ökodorf. Von SoLaWi über Ernährungsrat, Repair Cafe, Bonn blüht, Schokofahrt, Velowerft, Bolle, Wohnprojekte und Gemeinschaftsgärten. Ein neuer Garten entsteht gerade im Tannenbuschhaus. Auch eine Initiative für eine freie Schule will sich gründen. Das  Bonn im Wandel Familientreffen ist eine gute Gelegenheit, dass wir uns besser kennen lernen. Am nächsten Montag, den 13.5.2019 in der Alten VHS, Kasernenstraße 50 um 19:00 Uhr. Herzliche Einladung, wir freuen uns auf Euch. „Stadtwandelnews Mai19: Klimanotstand+ Bonn im Wandel-Familienfest“ weiterlesen

UN-Preis für Bonn blüht und summt – Die Laudatio von Prof. Erdmann BfN

Kooperationspartner*innen von Bonn blüht und summt

Auf dem Frühlingsmarkt durfte das Bonn blüht und summt-Team Gesa Maschkowski und Ursula Katthöfer von Bonn im Wandel e. V.  eine besondere Auszeichnung entgegen nehmen: Den Preis der UN-Dekade für biologische Vielfalt. Prof. Karl-Heinz Erdmann  vom Bundesamt für Naturschutz BfN, überreichte die Urkunde mit einer tollen Laudatio. Der erste Bürgermeister der Bundestadt Bonn, Reinhard Limbach sprach das Grußwort. Über die  Auszeichnung freuten sich auch die Kooperationspartner*innen, Kristian Golla von der Ermekeilinitiative, Sabina Schlinke, Slow Food Bonn,  Monika Hachtel, Biostation Bonn, Dorle Gothe von der Regionalwert AG und Dieter Fuchs, Amt für Stadtgrün, Bonn.  Hier gehts zur Laudatio … „UN-Preis für Bonn blüht und summt – Die Laudatio von Prof. Erdmann BfN“ weiterlesen

Speedtalk1: Wie geht Transition – oder was passiert nach der Klimademo?

Menschen rollen große Grasmatte über eine graue Stadt

FridaysForFuture wird wirkungslos bleiben, wenn wir nicht ernsthaft  anfangen Veränderung zu gestalten. Wie aber schaffen wir es, eine miefige, stressige Stadt in einen Ort zu verwandeln, an dem wir uns alle wohlfühlen? Wir werden wir weniger abhängig von begrenzten Rohstoffen wie Öl und Gas? Die Transition Bewegung erprobt und gestaltet seit Jahren Veränderungsprozesse. Hier die wichtigsten Werkzeuge. Dies ist der erste Speedtalk von unserem Transition Abend zum Nachlesen. Von Gesa Maschkowski, Mitgründerin von Bonn im Wandel und Transition Trainerin.
„Speedtalk1: Wie geht Transition – oder was passiert nach der Klimademo?“ weiterlesen

Was ist eigentlich Transition? – Antworten aus der ganzen Welt im Transitionleitfaden

Immer mehr Menschen engagieren sich, weil zu wenig getan wird gegen Klimawandel, Insektensterben, die Ausbeutung der Erde und der Menschen. Aufstehen ist wichtig. Genauso wichtig ist aber die Frage: Was kommt nach der Demo? Wie gestalten wir Veränderung? Wie geht Transition?  Die Antworten geben Initiativen aus aller Welt und auch aus Bonn. Viele tolle Beispiele und Tipps findet ihr im Transition Leitfaden, der nun auf deutsch erhältlich ist. „Was ist eigentlich Transition? – Antworten aus der ganzen Welt im Transitionleitfaden“ weiterlesen

True Cost: Warum Billig-Lebensmittel zu teuer sind

Plakat mit Werbung

Von Endenich bis Beuel sieht man sie: Große Werbeplakate mit dem Slogan: „Spar nicht  an der Sonnencreme – Spar bei N….! „Die Botschaft ist: Bei uns kannst du sparen.  Hier gibt es günstige Lebensmittel. Das ist allerdings nur die halbe Wahrheit. In Wirklichkeit bezahlen für wir viel mehr, als auf dem Preisschild steht. Industrielle Massenware bezahlen wir mit Insektensterben, Verseuchung der Gewässer, Klimaerwärmung, Stickoxiden in der Luft, Antibiotikarestistenzen und ernährungsbedingten Krankheiten,…. True Cost heißt ein Forschungsansatz, der nun versucht die wahren Kosten unserer Lebensmittel aufzudecken. Alles deutet darauf hin, dass wir uns Billiglebensmittel nicht mehr lange leisten können. „True Cost: Warum Billig-Lebensmittel zu teuer sind“ weiterlesen

Stadtwandelnews Feb19: Ernährungsrevolution+Klima- und Konsumwächter*innen

Baguette mit Ziegenkäse, Salat und bunten Möhren

Die Bonner Initiativen scheinen fest entschlossen eine Ernährungsrevolution zu starten. Heute abend läuft das Plenum der Initiative für einen Ernährungsrat, im Wissenschaftsladen kann man lernen, wie man Urban Gardening mit Storytelling verbindet oder grüne Inseln baut und beflanzt, bei Bonn blüht und summt gehts am 17.02. um Saatgutpacken und ein Training für Blühbotschafter*innen, mehrere Solidarische Landwirtschaftsbetriebe machen ihre Infoveranstaltungen, eine Initiative für eine Foodcoop wagt sich ans Licht, auch im Mackeviertel grünt und summt es demnächst, die VHS bietet eine Veranstaltungsreihe zur Naturgärten an. Aber auch Konsum- und Klimawächter sind aktiv. Die 1. Bonner Klimawächter*innen stehen am 19.02. um 18:30 auf dem Münsterplatz. Kommt vorbei, wenn ihr wissen wollt, wer das ist. Zu den vielen Repair- und Nähcafes hat sich jetzt ein offener Computertreff mit PC Sprechstunde gesellt. Danke an die Menschen, die diese Veranstaltungen eintragen und durchführen. Nur ein Bruchteil davon organisiert Bonn im Wandel e.V.. Denn der Wandel in der Stadt ist viel größer als wir denken. Viel Spaß beim Lesen…
„Stadtwandelnews Feb19: Ernährungsrevolution+Klima- und Konsumwächter*innen“ weiterlesen

Klimaschutznews Jan 19 – Bonner*innen fürs Klima – Demos, Wachen & Care-Pakete

Die 24. Weltklimakonferenz ist vorbei, wie immer mit mäßigen Erfolg. Klimaschutz muss jetzt TopThema bleiben!  Immer mehr Menschen engagieren sich dafür, auch in Bonn. Wir sind Unterstützer der Bonner Klimademo  nächsten Sonntag, den 3. Februar um 14:00 Uhr. Am 19.02. startet die Klimawache Bonn –  jeden 3. Dienstag auf dem Münsterplatz. Am 15.03. stehen Schüler*innen mit  #Fridaysforfuture auf dem Marktplatz. Wir zeigen Gesicht. Und wir rufen Politik, Wirtschaft und Medien auf, das Weltklima zum Top-Thema zu machen. Kommt vorbei! Hier habt ihr die Chance, Gleichgesinnte zu treffen. Hier könnt ihr ernsthaft, friedlich und kreativ Zeichen setzen…

„Klimaschutznews Jan 19 – Bonner*innen fürs Klima – Demos, Wachen & Care-Pakete“ weiterlesen

Stadtwandelnews Jan19: Bonn blüht + Der nächste Großeinsatz im Hambi + Kreativ sein + Weitermachen

Greta Thunberg auf dem NowWeHaveTo – Climate March in Helsinki Foto: © Jonne Sippola / Greenpeace

Wir sagen Danke für viele Hände, Herzen, Füße und natürlich auch Fahrräder, die den Wandel in Bonn lebendig machen. Wir danken unseren Spender*innen, die uns helfen, laufende Kosten zu finanzieren. Wir haben viel erreicht in 2018

Wir sehen aber auch unsere Grenzen: Wir erleben ein Versagen von Wirtschaft, Politik und Medien. Sie reagieren nicht angemessen auf lebensbedrohende Herausforderungen . „Hunderte sind schon zu Klimakonferenzen gekommen, um Weltpolitiker zu bitten, zu handeln“, sagt Greta Thunberg, die schwedische Schülerin auf der COP24. Die Politik hat uns verraten, und wird es weiter tun, stellt sie fest. Je dringlicher die Probleme werden, desto wichtiger ist, dass wir unbeirrt und kreativ weitermachen, schreibt Rob Hopkins Mitgründer der Transition Town Bewegung.

Inspirierende Beispiele gibt es mehr als genug. Die Stadt Pontevedra in Spanien machte ihre Bürger*innen glücklich, in dem sie den Autoverkehr auslagerte. Die britische Stadt Preston halbierte die Arbeitslosigkeit, in dem sie alle Einrichtungen der Stadt aufforderte, lokal einzukaufen, bekannt als „ultra-lokale Wirtschaftsförderung“. Wir sind sicher: Jede und jeder kann einen Beitrag zum Gesellschaftswandel leisten. Imagine, Take Action, Repeat, das ist Transition. Gelegenheit dafür gibt es mehr als genug, zum Beispiel bei Bonn blüht und summt. Auch der nächste Großeinsatz im Hambacher Forst soll kurz bevorstehen. Hier gehts zu ausgewählten Terminen, News, und einer Linksammlung von aktuellen Themen… „Stadtwandelnews Jan19: Bonn blüht + Der nächste Großeinsatz im Hambi + Kreativ sein + Weitermachen“ weiterlesen