Ohne Kunst keine Gesellschaftstransformation – oder warum wir die Revolution sind

Die Künstlerin Hildegard Kurt veranstaltet am Samstag, den 21.03. den Workshop „von ganz unten“ in Bonn. Nach dem Konzept der Sozialen Plastik geht sie davon aus, dass jeder Mensch durch kreatives Handeln das Leben, die Politik und die Wirtschaft gestalten kann, denn „jeder Mensch ist ein Künstler“ (Beuys). Mehr zu Kunst des Wandels hier…..

Immer mehr zu Künstlern werden

Wenn die »große Transformation« der Gesellschaft nicht in ­einem technischen Maßnahmenkatalog steckenbleiben soll, ist ein Wandel gefragt, dessen Radikalität sich am ehesten mit dem, was wir »künstlerisch« nennen, greifen lässt. Der Wandel muss von »künstlerischer« Radikalität sein.
Artikel von Hildegard Kurt , erschienen in OYA 09/2011

Wir sind Revolution
Sie mag scheinbar plötzlich über die Welt hereinbrechen, doch »Revolution« heißt nicht ruckartiger Umbruch, sondern kann Ausdruck organischen Wandels sein, so wie eine aufblühende Rosenknospe, kreisende Gestirne oder Menschen, die dem Ruf der Freiheit folgen.

Betrachtungen über die Kunst des Wandels von Matthias Fersterer , erschienen in OYA 09/2011

Von ganz unten lädt ein, das Kultivieren des Boden und eine innere Kultur des Menschen zusammen zu denken. Was wären praktische, auch wirtschaftliche Konsequenzen daraus, dass Humus und human im Ursprung dieselbe Wurzel teilen? Es richtet sich an Akteure aus Landwirtschaft, Wirtschaft, Wissenschaft, zivilgesellschaftliche Initiativen, die Kunstwelt und interessierte Gruppen jeder Art. Das Seminar basiert auf kulturwissenschaftlicher Forschung sowie auf Ideen und kreativen Praktiken, die zu einem großen Teil am „Social Sculpture Research Unit“ der Oxford Brookes University entwickelt wurden. www.social-sculpture.org

Eckdaten:

  • Die Veranstaltung findet in der Geschäftstelle des BUND Rhein-Sieg in Sankt Augustin Niederpleis statt, gut erreichbar mit Fahrrad und Öffis (Bus 535 Richtung Oberpleis, Haltestelle „Niederpleis Bahnstraße“ oder Bus 529 Richtung Hennef Haltestelle „Niederpleis Schulstraße“ )
  • Der Teilnahmebeitrag liegt bei 50 Euro plus je nach Selbsteinschätzung.
  • Anmeldung bei Friedhelm Hürten fhuerten@googlemail.com 0177-2204554

Mehr zum Workshop: Von ganz unten: Für eine humane Boden- und Menschenkultur

 

 

2 Antworten auf „Ohne Kunst keine Gesellschaftstransformation – oder warum wir die Revolution sind“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*