Essbare Stadt News: 4. Bonn EssBar+Stadtfrüchtchen+Kompost+Ernährungsrat

Hier kommen News von den Stadtfrüchtchen , dem neuen Bonner Gemeinschaftsgarten, es gibt ein 2. Arbeitstreffen für einen Bonner Ernährungsrat, praktische Aktionen und viele spannende Filme. Für Gartenaktivisten ein Highlight: Unsere 4. Bonn EssBar  am 24.09.  mit Führung und Picknick in Finkens Garten in Rodenkirchen. Dort ist auf 5 Hektar ein wunderschöner Naturerlebnisgarten. Unser SoLaWi-Mitarbeiter, der Agraringenieur Roberto Tinoco berichtet über Maßnahmen zur Regeneration unserer Böden  und auch die SoLawi- Kompostierungsgruppe hat wieder eine Anleitung ins Netz gestellt. Wer Gartengeräte übrig hat, bitte melden. Zwei Bonner Gemeinschaftsgärten freuen sich über Spenden! (siehe ganz unten)

+++4. Bonn Essbar +++
So. 24.09. 10:30-17:00
Fahrradtour zum Finkens Garten in Rodenkirchen, mit Führung und Mitbring-
Picknick, Abfahrt 10:30 am Römerbad. Führung 13:00, in Rodenkirchen,
Bitte hier anmelden : https://dudle.inf.tu-dresden.de/Besuch_Finkens_Garten/

Für Nichtradler und bei schlechtem Wetter fährt die Straßenbahnlinie 16 bis Haltestelle Rodenkirchen.
Adresse: Finkens Garten, Friedrich-Ebert-Straße 49, 50996 Köln (Rodenkirchen) http://www.finkensgarten.org/
http://www.stadt-koeln.de/leben-in-koeln/freizeit-natur-sport/parks/finkens-garten

Die Führung läuft auf Spendenbasis.

+++Keine Kaffeesteuer für fair gehandelten Kaffee+++
Zur Bundestagswahl fordert TransFair e.V. die neue Bundesregierung mit einer Petition auf, die Kaffeesteuer für fair gehandelten Kaffee abzuschaffen und so den fairen Konsum in Deutschland zu fördern. Machen Sie mit beim Coffee Fairday! Unterschreiben Sie ab dem 4. September die Petition an die Spitzenkandidat*innen zur Bundestagswahl unter
https://www.fairtrade-deutschland.de/aktiv-werden/aktuelle-aktionen/coffee-fairday.html

+++23.09. Ernährungstour durch Bonn mit den Greenwalkern+++
Im Rahmen der Fairen Woche bieten die Greenwalker vier kostenlose Stadtrundgänge zu nachhaltigem Konsum an. Am 23. September von 11 bis 13 Uhr erfährt man spielerisch, wie uns unsere Ernährung mit Millionen Menschen auf der ganzen Welt verbindet. Los geht’s am Sterntor am Bottlerplatz.

+++ab Do14. 9. Doku THE END OF MEAT +++
im Kino in der Brotfabrik in Bonn-Beuel, Kreuzstr. 16
Die Doku beschäftigt sich mit der Frage, wie eine Gesellschaft ohne Fleischverzehr und der damit einhergehenden Ausbeutung von Tieren aussehen könnte. Dazu interviewt Regisseur Marc Pierschel Philosophen, Wissenschaftler, Künstler und Aktivisten.
Do. 14.9. 19 Uhr; Fr. 15.9. 17 Uhr; Sa. 16.9. 17 Uhr; Mo. -Mi. 18-20.9. 17 Uhr; Mo. 25.9. 17 Uhr; Sa. 30.9. 17 Uhr

+++Di 26.9. Film „Code of Survival – Die Geschichte vom Ende der Gentechnik“ im WOKI++
Millionen Tonnen von Roundup (Glyphosat) werden jährlich weltweit auf die Felder gesprüht. Nach kurzen Ertragssteigerungen vermehrt sich das Unkraut und die Böden gehen kaputt. Dagegen setzt der Film drei beeindruckende und Mut machende Projekte: Die Teeplantage „Ambootia“ in Indien.  Die biologische Farm „Sekem“ in Ägypten, die vor 40 Jahren bereits Wüste in fruchtbares Land verwandelt hat und der Biobauer Franz Aunkofer. Er war einer der ersten in Deutschland, die Schweine biologisch aufzogen. Im Anschluss diskutieren: Vetretr von FIAN, der Bonner Solidarischen Landwirtschaft, Hennef-Hanf und der Regionalwert AG Rheinland, Köln

+++Mi 27.09. 19:15-21:00 Huhn frisst Jaguar! – Was hat Fleischkonsum mit Regenwald zu tun? Weltladen, Maxstraße
Erfahren Sie in einem bildreichen Vortrag die globalen Zusammenhänge von Massentierhaltung, Sojaanbau und dem damit verbundenen Flächenverbrauch in den Ländern des globalen Südens. Neben der Analyse des Problems, werden Lösungswege aufgezeigt, die Politik und Konsumenten beide gehen können.
Referentin: Sarah Meretz, OroVerde

+++Do 28.9.2017 19:00  Arbeitstreffen Ernährungsrat +++
Voraussichtlich wird es diesmal die Ermekeilkaserne werden,
Das Thema nachhaltige Landwirtschafts- und Ernährungssysteme begeistert und inspiriert eine wachsende Zahl von Menschen
Was wollen wir tun am 28.9.?

  • Informationsteil: Was läuft in Bonn? Wir sind dabei gezielt Menschen einzuladen, die impulsartig über die aktuellsten Entwicklungen in und um unsere Stadt berichten: Neue Vermarktungswege, Bio-Stadt, Aktuelle Forschung, etc.
  • Vision Austausch und Vernetzung
  • Ziele und Aktionsgruppen: Aus der Verbindung von Information, was läuft und den individuellen Eigeninteressen versuchen wir gemeinsam Aktionsgruppen zu identifizieren.

Erfahrene und begeisterte VernetzerInnen und OrganisatorInnen, die anpacken und die Idee der selbstorganisierten Gruppe mittragen, sind zur Mitarbeit im Herzteam herzlich eingeladen! LG Zoe https://bonnimwandel.de/event/2-arbeitstreffen-ernaehrungsrat/

.+++12.10. 19-21:00 Klimaschutz mit Messer und Gabel+++
Wie wirkt sich unsere Ernährung auf den Klimawandel aus?
Im Migrapolis (Brudergasse 18, 53111 Bonn)
Veranstalter und Moderation: B90/Die Grünen
Referent*innen: Heinrich Böll Stiftung, Naturkostgroßhandel Landgard Bio: Albert Fuhs, Transition Town Bonn: Gesa Maschkowski

+++„Saft aus eigenen Äpfeln“ -Obstpressaktion in Bonn+++
Mittwoch, 18. Oktober, 9 bis 16 Uhr
Ort: Biologische Station, Auf dem Dransdorfer Berg 76
Mithilfe einer mobilen Obstpresse  kann man nach vorheriger Anmeldung
Äpfel aus dem eigenen Garten zu leckerem Saft verarbeiten lassen und
direkt mitnehmen (Mindestmenge: 50 Kilogramm). Vorherige Anmeldung
unter 02373 – 39 79 540 oder per EMail an termin@obst-auf-raedern.de
ist unbedingt erforderlich.

+++Neu auf unserer Website+++
Das „Coole Kohlen-Stoff Substrat“ oder wie die SoLaWi ihren Ackerboden verbessert
Roberto Tinoco ist Agraringenieur aus Honduras. Seine Liebe zum Gemüsebau hat ihn zur SoLaWi gebracht. Hier kümmert er sich mit Leidenschaft  auch um den Ackerboden. In seinem Artikel erklärt er, was indigene Mikroorganismen sind, wie die Bodengruppe der SoLaWi das „Coole Kohlenstoff-Substrat“ zur Kompostierung hergestellt hat und warum indigene Mikroorganismen besser sind als effektive.https://bonnimwandel.de/das-coole-stoff-substrat-und-unser-ackerboden/


+++Gartengeräte gesucht+++

Stadtfrüchtchen und auch der Gemeinschaftsgarten Oberkassel suchen noch Gartengeräte. Hoch im Rennen sehen Handrasenmäher, aber auch Handhacken, Schaufeln, Scheren, alles wird gebraucht!

Bitte schreibt an info@bonn-im-wandel.de und mail@stadtfruechtchen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*