Recht auf Stadt Bonn

Hier gehts zur Recht auf Stadt Bonn Website.

Stell dir vor, die Stadt fragt dich, wer du bist und was du von ihr brauchst.
Stell dir vor, gute Ideen werden in Bonn gehört.
Stell dir vor, du gestaltest dein Viertel mit.
Stell dir vor, du findest in Bonn Räume, die du frei gestalten kannst.
Stell dir vor, du willst in Bonn was bewegen und es ist einfach.
Stell dir vor, es gibt bezahlbaren Wohnraum für Alle in Bonn.
Stell dir vor, du kannst ganz entspannt mit dem Fahrrad durch Bonn fahren.
Stell dir vor, Bus und Bahn sind umsonst.
Stell dir vor, Bonn macht sich endlich auf die Suche nach sich selbst.
Stell dir vor, Bonn wird nachhaltig und Alle machen mit.
Stell dir vor, du kannst dich in Bonn einfach mit Lebensmitteln aus der Umgebung versorgen.
Stell dir vor, in Bonn ist es egal woher du kommst, wie du aussiehst und wen du liebst.

Gemeinsam wollen wir das möglich machen. Das Netzwerk Recht auf Stadt Bonn ist ein Zusammenschluss von Initiativen, Vereinen, Gruppen und Privatpersonen, die Bonn lebenswerter machen wollen.

Was wollen wir?

Bonn ist für alle da: Wir sind davon überzeugt, dass alle Bonner*Innen ein Recht darauf haben in der Stadt zu leben und ihre Stadt mitzugestalten. Bonn ist nachhaltig: Wir möchten den Generationen nach uns die Möglichkeit auf ein erfülltes Leben in Bonn geben. Genauso möchten wir, dass die Menschen in unserer (Welt-) Gemeinschaft ein gutes Leben führen können.
Bonn ist schön: Wir möchten in einer schönen Stadt leben, in der sich die Ideen der Bonner*Innen entfalten können. Wir möchten eine Ermöglichungskultur, die Platz für Kultur, Kreativität und Gestaltung fördert und nicht verhindert.

Was bedeutet für uns Recht auf Stadt?

„Recht auf Stadt“ ist eine globale Bewegung, in der Stadtbewohner*innen sich zusammenschließen um gemeinsam ihre Rechte einzufordern. Der Begründer des Begriffes, der französische Soziologe Henri Lefevbre verbindet mit der Stadt das “Recht auf ein transformiertes, erneuertes urbanes Leben.“(1). Wir sehen sie als einen Ort der Möglichkeiten und Diversität. Möglichkeiten zu Wohnen, zu genießen, zu arbeiten, zu verweilen, für Gemeinschaft, für Kultur und um Ideen umzusetzen. Diese Möglichkeiten müssen Allen offen stehen unabhängig von Aussehen, Geschlecht, Herkunft und finanziellen Mitteln. Die Anerkennung der Diversität städtischen Lebens ist für uns ein zentraler Bestandteil von Recht auf Stadt.

Recht auf Stadt Bonn

Wir beobachten in Bonn mehrere Entwicklungen: Einerseits gibt es ein lebendiges und buntes Zusammenleben in Bonn. Bonn ist eine internationale Stadt, Studentenstadt und Beamtenstadt zugleich. Das kulturelle Leben ist in den vergangenen Jahren diverser geworden und im Durchschnitt ist die Lebensqualität in Bonn hoch.
Andererseits beobachten wir Mietsteigerungen in Innenstadtnähe und die Verdrängung finanzschwacher Bewohner*Innen, die Zerstörung gewachsener Strukturen zugunsten von Großprojekten und die zunehmende Kommerzialisierung in nahezu allen Lebensbereichen.
Diese Prozesse führen dazu, dass zum einen die entstehende Diversität gefährdet wird und zum anderen die Möglichkeit auf ein gutes Leben immer mehr von der individuellen Finanzkraft abhängig ist. Recht auf Stadt bedeutet für uns jedoch die Möglichkeit auf ein gutes Leben für Alle, unabhängig von Einkommen, Herkunft und sozialem Status!
Um dies einzulösen muss Stadtentwicklung durch die Bonner*Innen erfolgen. Echte Teilhabe an Stadtentwicklung und Transparenz von politischen Verfahren sind nötig, um die Stadt im Sinne aller zu entwickeln.

Recht auf Stadt Bonn ist ein Zusammenschluss von folgenden Initiativen und zahlreichen Einzelpersonen:

Bonn im Wandel e.V.
BonnLab
CafeK
Ermekeilinitiative e.V.
FEMNET e.V.
LIZ
Mehr Demokratie e.V.
Nachbarschaftsverein Viktoriaviertel e.V.
Ökozentrum Bonn e.V. und Bonner Umwelt Zeitung
Referat für Ökologie des AStA der Uni Bonn
Rhizom
Viva Viktoria e.V.
Zukunftsfähiges Bonn e.V.

(1)Henri Lefebvre: Le droit à la ville. Anthropos, Paris 2009, S. 108.

KONTAKT

Schreibt uns eine Email an: arbeitskreis[at]rechtaufstadtbonn(punkt)net

Oder besucht uns auf facebook.