Demo war gestern – der Wald braucht uns heute! Ein persönlicher Bericht

(Von Raphael Holland) Zwischen 500 und 700 Menschen haben am Mittwoch, den 05.09. an der Demo „Grundrechte verteidigen – Hambacher Forst erhalten“ teilgenommen. Familien mit Kindern und Menschen aus allen gesellschaftlichen Schichten habe ich dort gesehen. Der Protest gegen den Abbau der Braunkohle unter dem Hambacher Wald ist mittlerweile in großen Teilen der Gesellschaft angekommen. Der großen, bunten und friedlichen Gruppe von Menschen stand ein riesiges Polizeiaufgebot mit Hundertschaften, Reiterstaffeln und Polizeihelikopter gegenüber.

Die Demo startete in Buir

Wenn die schwarz/gelbe Landesregierung die Rodungen tatsächlich durchsetzen will, wird sie das gegen den breiten Widerstand der Waldbesetzer_Innen, etlicher Naturschutzverbände, lokaler Initiativen und Bürgerbewegungen – wie z.B. Bonn im Wandel – durchsetzen müssen.

Am Donnerstag, den 06.09. wurde im Hambacher Wald eine bewohnte Barrikade geräumt und der erste Baum gefällt. Daraufhin hat die Waldbesetzung, wie angekündigt, „Tag X“ ausgerufen. Ab sofort werden aus dem gesamten Bundesgebiet Menschen in den Wald kommen, um gegen die Rodung zu protestieren und mit Mitteln des politischen Ungehorsams zu verhindern. Dies ist die sogenannte AktionUnterholz.

Verschiedene Aktionsformen – für Jede_n ist etwas dabei

Bei Aktion Unterholz handelt sich um gewaltfreien zivilen Widerstand. Es geht um Aktionen aber auch um solidarischen Wiederaufbau von zerstörten Häusern. Das ist nichts für einen entspannten Familienausflug. Die Empfehlung der Waldbesetzer_innen lautet, dass man dort nicht alleine sondern nur in Gruppen mitmacht, in so genannten Bezugsgruppen. Bitte bereitet euch auf die Aktion Unterholz in euren Bezugsgruppen vor und informiert euch bevor ihr an Aktionen teilnehmt.

Anders ist es mit der Mahnwache, den verschiedenen Demos und insbesondere dem Familienfest. Diese Aktionen sind für alle Menschen. Hier wird es keine Aktionen des zivilen Ungehorsams geben, alles findet im normalen und zulässigen Rahmen statt.

Familienfest & Generationenfoto morgen

Ich selber werde Samstag oder Sonntag das nächste mal vor Ort sein. Und ich wünsche mir sehr, dass viele weitere Menschen aus dem Umkreis von Bonn im Wandel dort zu sehen. Kommt vorbei und bringt Eure FreundInnen und Familien mit. Der Wald braucht uns jetzt – Hambi bleibt!

… und endete im Hambacher Forst

Morgen findet das Familienfest & Generationenfoto im Hambacher Forst statt. Ich fahre am Samstag ab 09:33 Bonn HBF dorthin und freue mich über viele Mitfahrer_Innen. Ihr kommt mit? Meldet euch über herr-holland[at]posteo(.)de

Wenn ihr in den Hambacher Forst fahren wollt, informiert euch vorher über die aktuellen Entwicklungen.

Möglicherweise finden Personenkontrollen statt, da die Polizei das Gebiet als „Gefährlichen Ort“ eingestuft hat – und damit ihre Befugnisse erweitert.  Die Kontrollen verlaufen sehr unterschiedlich, je nach dem welche Polizeistaffel am Zuge ist, manchmal wird man bis zu dreimal kontrolliert. Tut euch am besten mit anderen Menschen zusammen, sprecht euch ab, was ihr vorhabt und wo eure persönlichen Grenzen liegen. Wenn ihr Stress mit der Polizei habt, gibt es hier Unterstützung per Telefon: Der EA ist 24/7 für euch erreichbar: +49177 1897053 und zwar 24 Stunden am Tag. Meldet euch, wenn ihr in Kontrollen oder Gewahrsam geratet, Polizei-Maßnahmen beobachtet oder rechtliche Beratung benötigt.

Termine

Siehe auch verheizte-heimat.de/events/list

Mehr Infos auf einen Blick auch in unserem Wegweiser – Hambacher Forst Retten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.