Wege zur fairen Stadt: Was hat die Berufskleidung der Stadt Bonn mit Arbeits- und Menschenrechten zu tun?

Datum: Fr, 16.09.16
Uhrzeit: 18:00 - 20:00

Location
Haus der Bildung


Rund 50 Milliarden Euro geben Land, Städte, Gemeinden und Landschaftsverbände in NRW insgesamt pro Jahr für Waren, Bau- und Dienstleistungen aus. Doch welche Rolle spielt dabei die Achtung der Menschenrechte in den Produktionsländern? Am 16. September 2016 gibt die Veranstaltung „Gute Arbeit fairbindet – Was hat die Berufsbekleidung der Stadt Bonn mit Arbeits- und Menschenrechten zu tun?“, als Bonner Auftakt zur bundesweiten Fairen Woche, Einblick in die Beschaffungspraxis der Stadt und zeigt Erfolge, Herausforderungen und Perspektiven auf dem Weg zur fairen Berufsbekleidung.

Vorläufiges Programm 18.00 Uhr  

 

Grußworte

– Angelica Maria Kappel, Bürgermeisterin der Stadt Bonn

– Dr. Gisela Burckhardt, Vorstandsvorsitzende von FEMNET e.V.

 

18.20 Uhr Vorstellung des Projekts: „Gute Arbeit fairbindet – faire öffentliche Beschaffung“

– Marie-Luise Lämmle, Projektreferentin Faire öffentliche Beschaffung von FEMNET e.V.

 

18.45 Uhr Tänzerische Modenschau mit Fairer Berufskleidung

– Der Tänzer und Choreograph Medhi Haris bringt mit seiner Company – fair gekleidet – die Bühne in Bewegung

 

19.00 Uhr Podiumsdiskussion zur Fairen öffentlichen Textilbeschaffung mit Vertreter_innen aus Kommune, Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft:

– Dr. Gisela Burckhardt, Vorstandsvorsitzende von FEMNET e.V.

– Christoph Bartscher, Leiter des Referats für Vergabedienste der Stadt Bonn

– Gerhard Becker, Geschäftsführer der internationalen Vereinigung von nachhaltigen Unternehmen und wissenschaftlichen Institutionen MaxTex

– Dirk Schwenzfeier, Beauftragter für Wirtschaft und Kommunen des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)

– Achim Schneider, Beschaffer des Amts für Stadtgrün der Stadt Bonn

 

19.45 Uhr Ende der Veranstaltung und Ausklang mit Fingerfood

 

Gefördert wird dieses Projekt durch Engagement Global mit ihrer Servicestelle Kommunen in der einen Welt im Auftrag des Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

 

 

FEMNET e.V. ist eine Frauenrechtsorganisation mit Sitz in Bonn, die sich für eine menschenwürdige Produktion in der globalen Textilindustrie engagiert. Der Verein ist Mitglied der Kampagne für Saubere Kleidung (Clean Clothes Campaign). Mehr Infos unter www.femnet-ev.de

Categories No Categories

Schlagworte: Information und Diskussion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.