Richtig Rechnen: Wahre Preise in der Landwirtschaft

Datum: Do, 08.06.17
Uhrzeit: 19:00 - 21:00

Location
Haus der Bildung Bonn


Podiumsdiskussion mit
Christhoph Bals, Germanwatch e.V.
Christian Hiß, Regionalwert AG Freiburg
Ulrich Kelber, parl. Staatssekretär im Jusitzministerium
Prof. Ulrich Köpke, Institut für organischen Landbau der Uni Bonn

Wenn man alle Folgekosten der Erzeugung von Lebensmitteln in den Preis einbeziehen würde, könnten ökologische Betriebe günstiger arbeiten als intensiv arbeitende konventionelle Betriebe. Das belegen zumindest die Studie (2003) von Foodwatch, die FiBL Studie (2013) und die Untersuchungen der True Cost of Food Initiative. Niedrige Preise sind nur möglich, weil externe Kosten durch die Allgemeinheit getragen werden. Dagegen nehmen nachhaltig wirtschaftende Betriebe, Mehrkosten in Kauf und sind auf dem Markt teurer.

Wie begegnen wir diesem Ungleichgewicht?

Programm
– Begrüßung und Einführung
– Vortrag von Christian Hiß zu „Richtig Rechnen: nachhaltige Leistungen in der Landwirtschaft sichtbar machen“
– Statements der Referenten
– Diskussion

Diskutieren Sie mit!

Anmeldung unter info@regionalwert-rheinland.de
Regionalwert AG Rheinland – die Bürgeraktiengesellschaft für mehr Bio aus der Region!

in Kooperation mit der Volkshochschule Bonn / VHS Bonn und Germanwatch

Categories

Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.