Online-Vorlesung “Bioökonomie gegen den Klimawandel?”

Datum: Mo, 21.09.20
Uhrzeit: 19:00 - 20:00


Unsere Wirtschaft basiert nach wie vor auf der Nutzung fossiler Energieträger, wie Erdöl, Gas oder Kohle. Dies führt zur Freisetzung einer großen Menge an Treibhausgasen, die ganz maßgeblich zum Klimawandel beitragen.

Die Bioökonomie hingegen setzt auf nachwachsende Rohstoffe, u.a. durch die Verwertung pflanzlicher Biomasse und steht somit für die Umstellung auf eine pflanzenbasierte Wirtschaft. Diese Form der nachhaltigen Produktion und Nutzung von Ressourcen soll vor allem zu einer Reduzierung der Treibhausgase (bei einigen der Prozesse wird der Atmosphäre sogar CO2 entzogen!) und damit langfristig zu einer Abmilderung des Klimawandels beitragen.

In seinem Vortrag erläutert Professor Markus Pauly die Grundlagen der Bioökonomie und diskutiert mit dem Publikum über die Potentiale der Bioökonomie für mehr Nachhaltigkeit. Was sind die Vorteile, wo liegen die Grenzen? Im Anschluss bleibt genug Zeit zum Austausch bei Getränken und Brezeln.

Die Teilnahme ist kostenlos. Um eine Anmeldung wird gebeten unter norbert.steinhaus@wilabonn.de

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Reihe „Zukunft Bioökonomie? – Ansätze, Sichtweisen und Perspektiven der Bioökonomie“ statt und ist eine Kooperation der Bürgeruniversität der Universität Düsseldorf, des Exzellenzclusters für Pflanzenwissenschaften CEPLAS, des Wissenschaftsladen Bonn e. V. und des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen.

Categories

Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.