Naturschutz in der kleinbäuerlichen Landwirtschaft

Datum: Mi, 09.10.19
Uhrzeit: 17:00 - 21:00

Location
Kunstmuseum Bonn


Kleinbauern stärken, lokale Wertschöpfungsketten aufbauen, Umwelt schützen und auch noch Geld verdienen – geht das zusammen? Dieses Thema steht im Mittelpunkt einer Veranstaltung am 9. Oktober 2019 um 17 Uhr im Auditorium des Kunstmuseum Bonn in Kooperation mit dem Global Nature Fund (GNF), Oikokredit und der Stadt Bonn. In den Ländern des globalen Südens leben besonders viele Menschen von der kleinbäuerlichen Landwirtschaft. Doch die Herausforderungen wachsen: Bevölkerungswachstum und die immer stärker spürbaren Folgen des Klimawandels führen zu immer größeren Interessenskonflikten zwischen Existenzsicherung bei den Familien, Wirtschaftlichkeit und Natur- und Klimaschutz. Spannende Gäste aus der dem Tropenwaldschutz, der internationalen Entwicklungszusammenarbeit und Unternehmer, die es anders machen wollen, berichten, wie sie in der Praxis mit diesen Herausforderungen umgehen – und stellen Lösungsansätze vor. Im Anschluss an die Vorträge und die Diskussionsrunde laden wir Sie herzlich zu einem Empfang im Foyer des Kunstmuseums Bonn ein.

Categories

Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.