Kreatives Outdoor ForFuture Event zur Mother Earth Sculpture Begrüßung und #UN75 Feier

Datum: Fr, 26.06.20
Uhrzeit: 17:00 - 20:30

Location
Rohmühle


#ForThePeopleForThePlanet #UN75
Gemeinsam unsere Zukunft gestalten

WAS: Kreatives Outdoor Event zur Begrüßung der Mother Earth Sculpture in der UN-Stadt Bonn
WANN: Freitag, den 26. Juni, 17 – 20.30 Uhr
WO: Rheinufer beim Restaurant Rohmühle, Rheinwerkallee 3, 53227 Bonn

Anlässlich der Enthüllung der Mother Earth Sculpture am Bonner Bogen und des 75. Geburtstags der UN lädt Bonnections zusammen mit BonnVisio, GreenDrinks Bonn und Gruppen aus dem Bonner Klimanetzwerk zu einem kreativen Outdoor Event mit Live Musik ein– unter Einhaltung der Corona Mindestabstand- und Hygienebestimmungen.

Dabei wollen wir gemeinsam unsere Stimme erheben für globale Kooperation und einen ökologisch und sozial nachhaltigen post-Corona Wiederaufbau. #BuildBackBetter

Die Mother Earth Sculpture ist ein Symbol für Nachhaltigkeit und Universalität. Sie ist ein Geschenk des US-Künstlers und Umweltaktivisten Barton Rubenstein, der 2015 die nonprofit Organisation “Mother Earth Project” mitgegründet hat. www.motherearthproject.org

Die erste Mother Earth Sculpture wurde 2017 in Washington DC am Ufer des Potomac River errichtet und am 29. April, dem Tag des People’s Climate March, eingeweiht. Inzwischen steht die Skulptur auch in anderen Städten um den Globus, darunter in Yaoundé (Kamerun), Guilin (China) und Jerusalem (Israel). Dies ist die erste in Europa!

Die Installation der 4,2 Meter hohen Stahlskulptur in der UN-Stadt Bonn wurde durch transatlantische „citizen diplomacy“ (bürgerschaftliches Engagement), mit Unterstützung von der BonnVisio Gruppe ermöglicht. Das Kunstwerk in Form eines menschlichen Profils hat ihren Blick auf den UN Campus gerichtet, flussabwärts zu den uns verbindenden Weltmeeren.

Die UN feiert am 26. Juni den 75. Jahrestag ihrer Gründung unter dem Motto „Shaping Our Future Together“ (gemeinsam unsere Zukunft gestalten). https://www.un.org/en/un75

In einer Pop-up Exhibit sind bunte “Parachutes for the Planet” zu sehen, die von Bonner Künstler*innen, Schulen und Initiativen bemalt wurden: Fallschirme für die 17 nachhaltigen Entwicklungsziele der UN (SDGs). Das musikalische Begleitprogramm wird von lokalen Musiker*nnen gestaltet.

17 – 20.30 Uhr: „Parachutes for the Planet“ Kunstinstallation
A4F Talk & Exhibit Walk (5-10 min, multilingual) jeweils um 17.30 / 18.00 / 18.30 Uhr

ForFuture Infostand mit:
– Sammlung von Unterschriften für den https://www.radentscheid-bonn.de/
– Sammlung von gebrauchten Handys für
www.smartphones4good.com
– Greenpeace Bonn Zukunftsvision #LifeAfterCorona

18.30 – 20 Uhr: Empfang mit Live Musik:
– Dietrich Kolk: Cello-Stück „A Song of our Warming Planet“
– Claudia Huismann (Jazz-Pop Singer)
– Rosa 3D (Performance Art)
– John Harrison (Folk Club Bonn)
– Thomas Kaiser (Respect Earth)

Redebeiträge, u.a. von:
– Martin Frick (UN)
– Britta Kox (Alle Dörfer Bleiben)
– Prof. Niko Froitzheim (Scientists4Future Köln/Bonn)
– Nina Burkhardt (Klimawache Bonn)
– Stefan Gsänger (Word Wind Energy Association, Global 100Re Platform)
– Ulrike Reutlinger (Artists4Future Bonn/Rhein-Sieg)

Auf Initiative der jungen Umweltaktivistin und nationalen FFF Koordinatorin Kallan Benson hat das Mother Earth Project vor drei Jahren das PARACHUTES FOR THE PLANET gestartet. Mittlerweile gibt es über 3300 dieser Fallschirme als eine künstlerische Metapher für die Rettung der Erde weltweit in 73 Ländern. Bemalt von Schüler*innen und lokalen Gruppen werden sie bei Klimastreik-Demos, Kundgebungen und Festivals eingesetzt, um die Bevölkerung für den Klimaschutz und die UN SDGs zu mobilisieren. Sie tragen die Fallschirme zu ihren politischen Entscheidungsträgern, um von ihnen bessere Klimagesetze und die Einhaltung der Ziele des Pariser Klimaabkommens einzufordern.

Categories

Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.