Klimawandel – Umweltgerechtigkeit – Grundeinkommen

Datum: Sa, 29.02.20
Uhrzeit: 19:30 - 22:00

Location
DGB-Haus Bonn


Es wird über die Themen Klimawandel, Umweltgerechtigkeit und Grundeinkommen und über deren Zusammenhänge mit Grundeinkommens- und Klimaaktivist*innen diskutiert. Ziel der Abendveranstaltung ist es, für das jeweilig andere Thema zu sensibilisieren, mögliche Zusammenhänge zu benennen sowie politische Aktivitäten zu befördern

Referent*innen und Gesprächspartner*innen
Einleitung: Ronald Blaschke (Netzwerk Grundeinkommen)
Inputs von
–  Jana Boltersdorf (Fridays for Future, Niederkassel)
–  Heike Prassel (Extinction Rebellion, Bonn)
–  eine Aktivistin von AufBäumen (Köln)
–  Werner Rätz (Attac, AG Genug für alle und AG Jenseits des Wachstums, Bonn)
Moderation: Christiane Danowski, Ronald Blaschke (Netzwerk Grundeinkommen)

Nach den kurzen Inputs gibt es zwei Gesprächsrunden (jeweils ca. 20 Minuten) an mehreren Tischen (World Café) mit je einer Referent*in.

Folgende fünf Fragen werden durch die Referent*innen diskutiert bzw. beim Input behandelt:
1. Was sind die Ursachen und Folgen des Klimawandels?
2. Was ist gegen Klimawandel zu tun?
3. Was bedeutet Umweltgerechtigkeit?
4. Welche Rolle kann das Grundeinkommen gegen den Klimawandel und für Umweltgerechtigkeit spielen?
5. Welche Bündnispartnerschaften sind nötig und möglich?

Sa, 29. Februar, 19:30 – 22:00
DGB-Haus, Endenicher Str. 127, 53115 Bonn

Öffentliche Veranstaltung im Rahmen der Mitgliederversammlung des Netzwerks Grundeinkommen. Veranstalter: Netzwerk Grundeinkommen, Attac, AG Genug für alle, Attac Bonn. Eintritt frei.
Es gibt eine Videoaufnahme.

Categories

Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.