Junge Bühne für Nachhaltigkeit

Lade Karte ...

Datum: Sa, 14.10.17
Uhrzeit: 11:00 - 15:00

Location
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg Sankt Augustin, Innenhof


Junge Bühne für Nachhaltigkeit

Kern der öffentlichen und offiziellen Veranstaltung ist die Bereitstellung einer prominenten öffentlichen Bühne für Schülerinnen und Schüler aller Sankt Augustiner Schulen zur Präsentation der Ergebnisse ihrer Schulprojektarbeiten im Themenbereich der 17 UN-Nachhaltigkeitsziele. Das informelle und kulturelle Begleitprogramm orientiert sich an diesen Zielgruppen.

Termin:         Samstag, 14. Oktober 2017

Uhrzeit:         11:00 bis ca. 15:00 Uhr

Ort:                      Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Grantham-Allee, Sankt Augustin, Innenhof der  Hochschule

Veranstalter / Kooperation:
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg / IZNE (Internationales Zentrum für Nachhaltige Entwicklung
Mitveranstalter: Umweltbildungszentrum Pleistalwerk, Stadt Sankt Augustin (Büro für Natur- und Umweltschutz, BNU), Fritz-Bauer-Gesamtschule

Begleitprogramm:
— Präsentationen, Informationsstände
— Kulturbeiträge
— Essen und Trinken
— Grußworte Bürgermeister, Schuldezernent, Vizepräsidentin der
Hochschule

Stände (tw. angefragt):
AWO Siegburg, Biodiverse, BION Bonn, BonnImWandel, BNU, Verschönerungsverein für das Siebengebirge, Fraunhofer Gesellschaft Birlinghoven, Naturregion Sieg, Studienberatung Hochschule, Regionales Bildungsbüro Rhein-Sieg-Kreis, Internationales Zentrum für nachhaltige Entwicklung (Hochschule), BUND Rhein-Sieg-Kreis, BUND Wildvogelhilfe, Regionalwert AG Rheinland, RSAG, et al.

 

Erläuterungen

Kern und Zielrichtung der Veranstaltung ist, aufbauend auf den Erfahrungen unseres letzten Herbstfestes im Haus Lauterbach, Schülerinnen und Schülern aller Sankt Augustiner Schulen (städtische Schulen, freie Schulen, Förderschulen) eine prominente, öffentliche Bühne zu bieten, auf der die Schüler*innen selbst und aktiv der Öffentlichkeit, ihren Eltern und Lehrer*innen ihre schulischen Tätigkeiten, Aktionen, Projekte oder Ansätze im Themenbereich der Nachhaltigkeit vorstellen können.

Schulen, die bisher noch keine Initiativen in dieser Richtung entwickelt oder unter-nommen haben, sollen durch die „leuchtenden“ Vorbilder und Beispiele dazu animiert werden, ähnliche Projekte zu beginnen oder einsprechende Initiativen zu ergreifen.

Im Zentrum der Veranstaltung stehen die Schülerinnen und Schüler! Der Rahmen wird sich inhaltlich und strukturell an dieser Zielgruppe orientieren!

Eine Weiterentwicklung des Ansatzes könnte die Zertifizierung als Schule für nach-haltige Bildung (so etwas haben einzelne Schulen bereits mit Hilfe der NUA, Natur- und Umweltschutzakademie NRW, durchgeführt, bspw. die Gesamtschule Sankt Augustin) oder bspw. als Naturparkschule/Siebengebirgsschule oder Ähnliches sein.

Den Veranstaltungs-Rahmen für die Projektpräsentationen bilden als Informations-quellen Organisationen, Netzwerke, Institutionen oder Einzelinitiativen mit Ständen und Aktionen, die in einer den Hauptakteuren angepassten Sprache und zielgruppenspezifischen Darstellung Unterstützung und Hilfestellungen geben sollen (Hochschule à Studium/Forschung, Arbeitsagentur/-vermittlung: Ausbildung, Berufswahl, …).

Neben den Projektdarstellungen durch die Schüler*innen sind auch wenige (!) zielorientierte Kurzvorträge möglich.

Um die Veranstaltung attraktiv und lebendig zu gestalten, sind kleinere kulturelle Eingaben vorgesehen, musikalisch, Theater/Sketche, die Auflockerung erzeugen sollen, für Pausen in der Vermittlung von Informationen sorgen und idealerweise auf spielerische Art und Weise die Themenkerne der Veranstaltung „bespielen“. Die Verpflegung orientiert sich zum einen an der Thematik Nachhaltigkeit, aber auch an den Hauptpersonen der Veranstaltung.

Als langfristige Perspektive könnte sich nach erfolgreicher Durchführung der Veranstaltung eine Wiederholung bzw. Fortführung im bspw. 2-jährigen Rhythmus anbieten.

Categories

Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*