Bonner Filmfair 2019

Karte nicht verfügbar

Datum: Sa, 21.09.19
Uhrzeit: 19:30 - 22:00

Location
WOKI Bonn


Für die Filmfair passende Dokumentar- und Spielfilme zum diesjährigen Motto zu finden, die zudem von weiblichen Regisseuren produziert und mit weiblichen Protagonisten besetzt sind, war ein etwas schwieriges Unterfangen. Allerdings nicht sehr verwunderlich, folgt man der Internetplattform EDITION F, die im vergangenen Jahr und gestützt auf eine Studie der San-Diego-Universität schrieb: „Nur elf Prozent aller Top-Regisseure sind weiblich. Zwar ist die Anzahl seit 2013 um fünf Prozentpunkte gestiegen, das Gefälle ist jedoch noch immer deutlich. Dabei gibt es so viele tolle Filme, bei denen Frauen Regie geführt haben.“

Ähnliches erlebten wir bei der Recherche von Filmen, die unserem Anliegen gerecht werden sollten, herausfordernd, thematisch zugespitzt, aber auch hoffnungsstiftend die Diskussion um die Auswirkungen der Globalisierung und unsere Verantwortung in der Welt aufgrund unserer Art zu leben, zu produzieren und Handel zu treiben mit dem Publikum führen zu können. Immerhin ist es uns gelungen, nun acht Dokumentar- und zwei Spielfilme von fünf Regisseurinnen (von insgesamt 10) und mit sieben Protagonistinnen besetzt präsentieren zu können.

Die Filme betonen, dass ein Weiter-so wie bisher keine Zukunft hat. Um sozial gerecht und in fairen Partnerschaften weltweit miteinander leben zu können, brauchen wir gesellschaftliche Veränderungen und politische Entscheidungen, die das bewirken. In vier Themenbereichen mt jeweils zwei Filmen haben wir versucht, dafür wichtige Aspekte zu beleuchten.
Sie lauten:

  • Gegen die Zerstörung unserer Lebensgrundlagen
  • Vom Verlust der Menschlichkeit
  • Selbstbestimmt, gleichberechtigt und individuell?
  • Mut und Taten, die die Welt verändern

Das Programm findet täglich ab 19:30 Uhr im WOKI Filmtheater, am Bertha-von-Suttner-Platz 1-7, statt. Wer es abends nicht schafft, hat noch am nächsten Tag ab 17 Uhr Gelegenheit, sich die Filme anzuschauen. – Auch der Abschlussfilm wird am Montag, der 30. September, nachmittags gezeigt.

Am 21., 23. und 25.9. werden im Anschluss die Dokumentarfilme mit zwei ExpertInnen, einer Moderation und dem Publikum diskutiert. Für Freitag, der 27.9., ist der Regisseur Milo Rau angefragt, für Samstag, der 28.9., ProtagonistInnen des Films „Fair Traders“, um mit dem Publikum über ihre Filme zu sprechen.

Categories

Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.