Die Critical Mass dreht auf!

(Von Raphael Holland) Am 31.03. war es wieder so weit: die Critical Mass drehte, wie an jedem letzten Freitag im Monat, ihre Runde durch Bonn. Und doch war etwas anders als sonst: erstmals waren wir mehr als 100 Teilnehmer, die mit Fahrrädern, Lastenrädern, gekauften und selbst gebastelten Anhängern und mit viel Musik auf sich aufmerksam machten.

Die Critical Mass mit Fahrradanhängern fährt über die Kennedy Brücke dem Sonnenuntergang entgegen.
Bolle war auch dabei!

Viele Leute am Straßenrand waren sichtlich beeindruckt und hielten staunend inne – häufig mit gezücktem Smartphone: wir sind bestimmt eine Millionen Mal bei Facebook und WhatsApp dokumentiert!

Der krönende Abschluss war die Fahrt durch das Kirschblütenmeer in der Heerstraße. Hier wurden sowohl die Aktiven auf ihren Rädern als auch die Zuschauenden sentimental. Die Teilnehmer der Critical Mass waren sich einig, dass dies die bislang schönste Fahrt mit der bislang besten Außenwirkung war.

Die große Beteiligung bei dieser Critical Mass ist jedoch kein Zufall und nicht allein durch das hervorragende Wetter zu begründen. Die Teilnehmer bemühen sich verstärkt, durch das Verteilen von Flyer und Aufklebern, die Critical Mass zu vergrößern. Zudem können sich Interessierte jetzt auf facebook informieren und die Termine der Critical Mass werden von Vereinen, wie Bonn im Wandel, dem ADFC und dem VCD, die die öklologische Mobilität in Bonn fördern, beworben. Auf diese Weisen konnten viele neue Mitradler hinzugewonnen werden.

Die verbleibenden TeilnehmerInnen der Critical Mass vor dem Uni-Hauptgebäude.
Abschlussfoto vor der Uni am Ende der Tour

Wie wichtig eine starke Critical Mass sein kann, zeigt sich an Städten wie Köln oder Berlin mit häufig weit über 1.000 Teilnehmern. In beiden Städten wird, nach jahrzehntelangem Dornröschenschlaf in Sachen Radverkehrsförderung, mittlerweile mehr Geld in die Hand genommen, um die Situation für Radfahrer zu verbessern. Auch wenn das natürlich nicht allein an der Critical Mass lag, so hat diese sicherlich zu dieser Entwicklung beigetragen.

Es liegt was in der Luft: Auch in Bonn werden wir Monat für Monat mehr bei unserer gemütlichen und geselligen Freitagsabendtour durch die Stadt: Immer am letzten Freitag im Monat um 18:00 Uhr ab Hofgarten. Und vergesst nicht, eure Freunde, Nachbarn, Verwandten, Kolleginnen und Kollegen von der Arbeit und aus dem Verein mitzubringen! Für das Radfahren in Bonn! Wir blockieren nicht den Verkehr – wir sind der Verkehr!

Von der Seite aus fotografiert die Critical Mass auf der Kennedy Brücke.
Über die Kennedy Brücke

Eine Antwort auf „Die Critical Mass dreht auf!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*