MAGDA 29: Kommt das Mietshäuser-Syndikat nach Bonn?

Es könnte Wirklichkeit werden! Wir von der Initiative Solidarisch Wohnen Bonn e.V. suchen seit Anfang letzten Jahres ein Haus für ein gemeinschaftliches Wohnprojekt in Bonn. Nun stehen wir in der finalen Bieterrunde um die Villa in der Magdalenenstraße 29 in Bonn-Endenich! Jetzt geht es darum, ein gutes finanzielles Angebot abzugeben und den finalen Zuschlag für das Haus zu bekommen! Dafür brauchen wir eure Hilfe.

Mehr als »privates« Wohnen: Initiativen und Solidarstrukturen unterstützen

Solidarisch Wohnen Bonn hat sich aus zwei zentralen Motivationen heraus gegründet: Erstens wollen wir durch gemeinschaftlichen Besitz bezahlbaren Wohnraum in Bonn schaffen. Zweitens wollen wir einen Ort schaffen, an dem Bonner Initiativen sich austauschen und vernetzen und sich Solidarstrukturen bilden und erhalten können. Denn diese offenen Orte für bürger*innenschaftliches Engagement sind in Bonn absolute Mangelware!

Zur Verwirklichung dieser Ziele haben wir bereits im September ein umfassendes Nutzungs- und Finanzkonzept für die seit fünf Jahren leerstehende Villa in Endenich beim Land NRW eingereicht. Anfang Februar kam endlich der Bescheid: das eingereichte Konzept erfüllt die hohen Ansprüche der Ausschreibung! Neben sozial gefördertem Wohnraum, stellt unser Konzept mehrere barrierefreie Nutzflächen für Bonner Initiativen in Aussicht, fördert Nachbarschaftsvernetzung, initiiert ein Urban Gardening Projekt und offene Werkstätten.

Die Villa MAGDA

Einst Sitz der landwirtschaftspädagogischen Fakultät der Uni Bonn, eignet sich die denkmalgeschützte Villa in der zentralen Stadtlage zwischen Alfred-Bucherer-Straße und Magdalenen­straße bestens dafür einen Ort des bürger*innenschaftlichen Engagements zu schaffen. Mit ihrer Grundstücksfläche von ca. 2000m² und den ca. 700m² Nutzfläche bieten Haus und Garten reichlich Platz. Nach Umbau und Umsetzung der Sanierungsmaßnahmen sollen 15 Bewohner*innen in drei WGs in der MAGDA ein Zuhause finden. Parallel dazu ermöglichen Projektflächen im Souterrain und Erdgeschoss vielfältige Nutzungen durch engagierte Bonner Initiativen und das offene Garten- und Gestaltungsareal hin zur Magdalenenstraße lädt zum Verweilen und gemeinsamen Werkeln ein.

Das Mietshäuser-Syndikat

Von Anfang an war für uns von Solidarisch Wohnen Bonn klar: unsere Ziele wollen wir in einem Hausprojekt im innovativen und nachhaltigen Verbund des Mietshäuser-Syndikats verwirklichen!
Das mit dem Genossenschaftspreis ausgezeichnete Mietshäuser-Syndikat ist ein Zusammenschluss von 119 selbst-verwalteten Häusern in Deutschland. Es zeichnet sich insbesondere durch eine kluge und wegweisende Balance der Selbstbestimmung der einzelnen Hausvereine (wie unserem Soldiarisch Wohnen Bonn e.V.) und dem Syndikatsverein aus.

Um einerseits zu ermöglichen, dass alle Hausprojekte individuell, selbst-verwaltet und selbstbestimmt sind und andererseits zu verhindern, dass sich Privatpersonen in Projekten bereichern und Immobilien zurück auf den Immobilienmarkt gelangen können, wird im Syndikat die Rechtsform der GmbH genutzt. Die Hausvereine und das Syndikat gründen jeweils als Gesellschafter eine Hausbesitz-GmbH, die das Haus, bei uns die MAGDA, erwirbt. Diese festgelegten Rechte und Pflichten beider Gesellschafter verhindern die spätere Re-Privatisierung der Häuser. In Vereinen, die alleine handeln, ist die Privatisierung des Vereinsbesitz hingegen viel leichter möglich.

Das Syndikat sichert somit durch diese Konstruktion gemeinschaftliches Eigentum und gemeinschaftliche Selbstverwaltung langfristig und personenunabhängig! Gerade wegen dieser ausgeklügelten Struktur erfreut sich das Mietshäuser-Syndikat großer Beliebtheit und ist seit den 1980er Jahren kontinuierlich gewachsen.

Gemeinschaftlich Häuser kaufen und Mieten senken

Auch hier in Bonn besteht mit der MAGDA nun konkret die große Chance, dass ein Syndikatshaus entsteht. Denn limitierend für neue Projekte sind vor allem die verfügbaren Immobilien. Die Ausschreibung der Magdalenenstraße 29 ist in dieser Form einmalig und der gemeinschaftliche Erwerb wäre ein längst überfälliges Zeichen gegen immer weiter steigende Mieten und Verdrängung in Bonn. In ganz NRW und am Mittelrhein gibt es erst vier Projekte dieser Art. Lasst uns also gemeinschaftlich Häuser kaufen und damit günstigen Wohnraum schaffen und erhalten!

Wir erstellen zur Zeit mit Hochdruck dasAngebot für die finale Gebotsrunde und suchen vor allem nach Unterstützung in Form von Direktkrediten.

Ihr wollt die MAGDA noch besser kennen lernen??? Oder den Verein unterstützen???

Hier gibt es einen ausführlichen Flyer:
https://www.dropbox.com/s/r0qt1trybt728d6/Magda%2029_Flyer%20II_Feb%202017.pdf?dl=0

In unseren Infobriefverteiler kannst du Dich hier eintragen: https://lists.riseup.net/www/info/wohnprojekt_bonn_sympaverteiler

Weitere Informationen zum Mietshäuser-Syndikat findest Du hier: www.sydnikat.org
Für alle Interessierten zu empfehlen ist auch die einstündige Doku »Das ist unser Haus«: https://vimeo.com/193034732

Und: bei Fragen, einfach fragen: wohnprojekt-bonn[ät]riseup[punkt]net

Wir freuen uns, von Euch zu hören!

Euer Solidarisch Wohnen Bonn e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*