Gemeinschaftsgarten Vilich-Müldorf fängt an zu blühen

Am Rande von Bonn beginnt Transition auch schon: Auf einer städtischen Brachfläche bauen die ersten 15 begeisterten Gemeinschaftsgärtner Hochbeete, die in mehrfacher Hinsicht nahrhaft sein werden: Der Garten soll das alte Dorf mit dem großen Neubaugebiet verbinden, einen Ort des Kennenlernens werden und dabei frische, ökologisch angebaute Lebensmittel liefern.

Vorfreude auf gemeinschaftliches Gärtnern

Am Sonntag, 24. Juni, ist von 16 bis 18 Uhr die nächste Gelegenheit, den sowieso immer offenen Garten zu besuchen, sich das Konzept erläutern zu lassen, eine Beetpatenschaft zu übernehmen – und vielleicht eine erste Erdbeere zu ergattern…

2 Antworten auf „Gemeinschaftsgarten Vilich-Müldorf fängt an zu blühen“

  1. Gemeinsam Gärtnern ist eine Attraktion. Das Quadratgärtnern ist eine besonders freundliche Annäherung an den Gartenbau. Die mit grobem Strauchwerk und Substrat gefüllten viereckigen aus Fichte gezimmerten Holzkisten (von 1x1m bis 1,5×1,5m) können auf jeder trübseligen Asphaltfläche errichtet werden. Sollte die Nachfrage nach Pflanzkästen steigen, böte sich die Entwicklung eines Bausatzes an. Dann müsste nicht jede/r wieder neu den Bedarf an Holz und Schrauben berechnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*